Stadtrundgang
Der Rundgang "Auf den Spuren des Löwen" (ein Tatzenabdruck von der Vorderpfote des Löwen vor dem Dom) führt auf bekannten und versteckten Wegen zu allen Sehenswürdigkeiten, deren historische Bedeutung jeweils mit einem Hinweisschild erklärt wird oder die einen interessierten Blick lohnen! Folgen Sie den Spuren des Löwen und entdecken Sie den Charme der Inselstadt Ratzeburg. Viel Vergnügen wünscht Ihnen Ihre Tourist-Information Ratzeburg.

Spuren des Löwen
   

 
Folgen Sie der Löwenspur zu den bedeutendsten Plätzen und Gebäuden der Ratzeburger Insel. Das Faltblatt ist ebenfalls in der Tourist-Information kostenlos erhältlich.

 

 

Öffentliche Samstags-Stadtführungen 
   

 
Erster Samstag im Mai (06.05.2017) bis letzten Samstag im September (30.09.2017):
immer samstags um 10.30 Uhr
5,- € pro Person, Kinder bis 14 Jahre 2 €, keine Anmeldung erforderlich
Start: Alte Wache am Markt
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Tipp: Die Tourist-Information Ratzeburg bietet in den Monaten Mai bis Oktober auch öffentliche historische Stadtführungen an. Die Termine finden Sie in unserem Veranstaltungskalender!
 

 
Historische Stadtführungen
   

 
Für Gruppen bietet die Tourist-Information folgende historische Themenstadtführungen an:
Nachtwächter/in
Stadtwächter
Gräfliche Köchin
Landsknecht
Weitere Informationen erhalten Sie natürlich auch bei der Tourist-Information unter Tel. 04541 / 8000-886.
Tipp: Schauen Sie in unseren Veranstaltungskalender. Wir bieten von Mai bis Oktober auch regelmäßig öffentliche, historische Stadtführungen an.

      

 

Stadtgeschichte
   

 

Ratzeburgs Name geht zurück auf die Racesburg des Polabenfürsten Ratibor, genannt Ratse, die auf einer Insel im Ratzeburger See lag. Diese slawische Burg wurde 1062 erstmalig in einer Urkunde erwähnt. Im Jahre 1066 wurde der Abt Ansverus aus dem Kloster St. Georgsberg bei Einhaus nahe Ratzeburg gesteinigt. Ab 1143 erfolgte die Bebauung der alten slawischen Burganlage durch den Grafen von Ratzeburg, Heinrich von Badewide, der von Heinrich dem Löwen eingesetzt wurde. 1154 berief Heinrich der Löwe den Magdeburger Prämonstratenser Evermod zum Bischof von Ratzeburg, der mit dem Bau des Doms begann. Im Schutze der Burg entwickelte sich gleichzeitig mit dem Dombau eine kleine Stadt, die vor 1285 Stadtrecht erlangte.

Der Dombezirk war 1649 nach dem Dreißigjährigen Krieg in mecklenburgischen Besitz übergegangen und erst 1937 Teil der Stadt Ratzeburg. 1816 wurden die ehemaligen Festungsanlagen beseitigt und Wohnhäuser auch in diesem Bereich gebaut. Das Zentrum der Stadt mit Geschäften, Hotels und Verwaltung liegt auf der Insel, die Wohngebiete im Osten im Stadtteil Vorstadt und im Westen im Stadtteil St. Georgsberg.
Als 1616 das Lauenburger Schloß der Herzöge von Sachsen-Lauenburg abbrannte, verlegten diese ihren Regierungssitz nach Ratzeburg. Nach Aussterben dieser Linie ließ 1689 der Welfenherzog Georg-Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg die Stadt zur Festung ausbauen, die dann 1693 vom Dänenkönig Christian V bis auf wenige Häuser durch Bombardement völlig zerstört wurde. Der Wiederaufbau erfolgte dann nach dem Vorbild der damals als fortschrittlich geltenden Stadt Mannheim mit regelmäßigem Straßensystem und rechteckigem Marktplatz.

 

 


 

  Unbenanntes Dokument
  Startseite
  Impressum
  Kontakt
  Stadt Ratzeburg
  HLMS
Druckvorschau